News Ticker

Buxtehuder SV II fertigt im Derby Jahn Hollenstedt ab

Laura Schultze war die erfolgreichste Werfe Laura Schultze war die erfolgreichste Werfe

BUXTEHUDE. Die zweite Damenmannschaft des Buxtehuder SV hat am Sonnabend das Derby gegen den TuS Jahn Hollenstedt mit 45:26 gewonnen. Das Team von Trainer Igor Sharnikau kletterte nach dem Sieg auf den sechsten Tabellenplatz der Dritten Liga Nord.

Igor Sharnikau musste auf den Einsatz der erkrankten Lisa Borutta und der verletzten Lynn Schneider (Muskelfaserriss beim Training) verzichten. Dennoch lief es für den Buxtehuder SV super: Die Gäste konnten nur einige Minuten mithalten. Nach dem 1:1 machte der BSV viel Tempo. Die Angriffe wurden sehr früh abgeschlossen. Ein einfaches Kreuzen im Rückraum reichte aus, um die zu passiv eingestellte Deckung der Hollenstedter mit Würfen aus dem Rückraum zu bezwingen. Auch machte der Buxtehuder Rückraum das Spiel sehr breit, wodurch Lücken in die Hollenstedter Abwehr gerissen wurden, die der BSV zu Zweikämpfen nutzte. Zwar konnten die Gäste nach dem 1:5-Rückstand noch einmal auf 4:5 verkürzen, doch mit zunehmender Spielzeit schlichen sich viele technische Fehler im Hollenstedter Spiel ein. BSV-Torfrau Stephanie Lukau zeigte tolle Paraden. Die Verteidigerinnen blockten zudem im Vorwege schon viele Würfe. Mit einer 23:12-Führung für den BSV ging es in die Halbzeitpause.

Schon früh kam Igor Sharnikau zurück, setzte sich entspannt auf die Bank. Viel zu sagen gab es in der Kabine anscheinend nicht. „Wir haben unsere beste Saisonleistung geboten“, sagte er zufrieden. Auch im zweiten Durchgang kam keine Spannung mehr auf, wenngleich Hollenstedt die erste Viertelstunde ausgeglichen gestaltete. Der BSV wechselte fortan auf mehreren Positionen, ohne dass der Spielfluss ins Stocken geriet. „Wir haben viel Tempo und kaum Fehler gemacht – das ganze Team hat mich überzeugt“, sagte der Trainer.

BSV-Tore: Grell 1, Herbst 3, Heinrich 7, Prior 6/1, Schultze 11, Wietzer 4, Axmann 5/1, Geist 3 und Puls 5.

Foto: Jörg Pottreck
Quelle: Tageblatt Online

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*