News Ticker

TuS Hollenstedt und Buxtehude II in einer Staffel

Julia Fritsche (im Sprung) steuerte 4 Tore zum Kantersieg des TuS Hollenstedt gegen den Hannoverschen SC bei. In dieser Szene hat Ka- tharina Hering (rotes Trikot) die Rückraumspielerin aus dem Kreuzen geholt und sperrt nun die Abwehrspielerinnen des HSC, sodass Fritsche fast ungehindert zum Wurf kommen kann. Julia Fritsche (im Sprung) steuerte 4 Tore zum Kantersieg des TuS Hollenstedt gegen den Hannoverschen SC bei. In dieser Szene hat Ka- tharina Hering (rotes Trikot) die Rückraumspielerin aus dem Kreuzen geholt und sperrt nun die Abwehrspielerinnen des HSC, sodass Fritsche fast ungehindert zum Wurf kommen kann.

Handball: Aufsteigerinnen treffen in der Dritten Liga auf das BSV-Juniorenteam

Hollenstedt. Auf das Landkreisderby in der 3. Handball-Liga Nord der Männer zwischen Beckdorf und Fredenbeck müssen die Sportfans bekanntlich in der kommenden Saison verzichten. Der SV Beckdorf ist abgestiegen und tritt nur noch in der Oberliga an. Dafür dürfen sich die Handballfreunde im Norden Niedersachsens nun auf ein anderes Drittligaderby freuen. Die Frauen des Aufsteiger TuS Jahn Hollenstedt und das zweite Damenteam des Buxtehuder SV treffen in der Nordstaffel der 3. Frauen-Liga aufeinander, deren Staffeleinteilung jetzt von der Spielkommission bekannt gegeben wurde.

Keine große Überraschung war das Starterfeld für Hollenstedts Trainer Lars Dammann. Extrem lange Auswärtsfahrten bleiben ihm und seinem Damenteam erspart. Dafür haben es die Gegner in sich. Es ist kein Abstiegskandidat aus der Vorsaison im Teilnehmerfeld vertreten. Der neu gegründeten HSG Owschlag-Kropp-Tetenhusen und TSG Wismar werden Aufstiegsambitionen in die 2. Bundesliga nachgesagt. Zweitliga-Absteiger TSV Travemünde profitiert, so Lars Dammann, vom Zulauf aus der Bundesliga-A-Jugend des VfL Bad Schwartau. „Und der Buxtehuder SV und der VfL Oldenburg sind ja bekannt für ihre gute Jugendarbeit“, schätzt Lars Dammann auch die Reserven des Ortsnachbarn und dessen Erstligakonkurrenten hoch ein.

„Wir freuen uns auf die neue Her­ausforderung“, sagt Dammann, der mit der ersten Vorbereitungsphase am 29. Juni beginnen will. Die dauert bis zum Beachhandballturnier von Hollenstedt am 11. Juli. Die eigentliche, neun Wochen lange Saisonvorbereitung beginnt am 20. Juli. Erster Spieltag der neuen Saison ist das Wochenende 19./20. September. Dass die Anzahl der Mannschaften von 14 auf 12 reduziert wurde, sieht Dammann mit einem lachenden und einem weinenden Auge: „Wir haben so keine ewig lange Saison, aber es fehlen auch Einnahmen aus zwei Spielen und vier Gelegenheiten, Punkte gegen den Abstieg zu holen.“

Autor: Günther Bröde
Quelle: Hamburger Abendblatt

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*